2020: Drei Wünsche für die Elektromobilität

Wie kann ich einen Weihnachtsbaum aufladen?
Adapter Wallbox Typ 2 auf Christbaum

Wunsch Nr. 1 - eine Gesetzesänderung

Seit Jahren wurde über die Anpassung des WEG-Gesetzes und des Mietrechts diskutiert. Es gibt schon etliche gute Vorschläge, aber passiert ist noch nichts.

Wenn sich die Bundesregierung nun endlich durchringen kann, diese Gesetze anzupassen, ist das eine viel größere Förderung der Mobilitätswende als alle anderen Förderprogramme.

Mit dieser Änderung kann man 41% der Bevölkerung einfach eine Zugang zu Ladestationen ermöglichen.

Wunsch Nr. 2 - deutsche Elektroautos

Nachdem Tesla, Renault und Hyundai zeigen wie man massenweise Elektroautos an den Mann bringt, schafft es in Deutschland nur BMW zumindest ein Auto in nennenswerten Zahlen zu verkaufen. Die neuen TOP-Modelle von Audi und Mercedes sind zwar nicht schlecht, aber werden keine Mobilitätswende in Deutschland bringen. Hoffentlich schafft es im Jahr 2020 wenigstens VW mit dem ID 3 eine große Zahl Elektroautos zu verkaufen. Leider scheint es jedoch, dass aufgrund von Softwareproblemen, dies erst ab der Mitte des Jahres beginnen wird.

Und vor allem für einen Hoffnungsträger wünscht man sich, dass 2020 sich alles zum Guten wenden wird. Hoffentlich schafft Sonomotors mit seinem Sion den Durchbruch. Am 31.12.2019 wissen wir mehr.

Wunsch Nr. 3  - Ehrlichkeit

Auch wenn der Begriff "Ehrlichkeit" etwas hochtragend ist, sollte dies in der Diskussion über Elektroautos doch beachtete werden.

Natürlich wollen vielen Interessengruppen das eine oder andere im besten Licht darstellen aber bei der Diskussion gibt es doch ein paar Fakten die ganz einfach sind: 

1. egal ob ganz aktuell eine Elektroauto im Lebenszyklus sauberer als ein Verbrenner ist, er wird auf jeden Fall im Laufe seiner Nutzung immer sauberer (Anstieg der regenerativen Energie in Deutschland) während der Verbrenner immer dreckiger wird (Erdölgewinnung mit Hilfe von Fracking oder aus Ölsanden, etc.).

2. Nicht jeder Usecase ist ideal für ein Elektroauto, machmal ist Wasserstoff (wenn er mal effizient produziert werden  kann) oder auch Verbrenner sinnvoller. Aber wenn man seine eigene Nutzung mal ehrlich analysiert, ist man erstaunt wie oft ein Elektroauto die beste Lösung ist.

3. Laden will man nicht an Tankstellen und auch nur an öffentlichen Ladestationen, wenn es nicht anders geht. Die regelmäßige Ladung soll wenn möglich beim Arbeitgeber oder zuhause erfolgen. Nur hier kann man mit netzverträglichen Ladeleistungen entspannt sein Auto laden. Und es ist immer wieder erstaunlich wie selten man überhaupt laden muss. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0